Eloxal

Aluminium noch vielseitiger

Eloxal steht für die Abkürzung elektrolytische Oxidation von Aluminium. Wie der Name schon sagt findet dieses Verfahren nur mit Aluminium und unterschiedlichen Aluminiumlegierungen statt. Die Besonderheit der Eloxal-Schicht ist ihre Beschaffenheit. Anders als bei konventionellen Aluminiumgalvanisierungen findet hier eine Umwandlung der obersten Metallschicht zu einer Oxid-Schicht, einer Art Keramik, statt. Diese Umwandlung geschieht von innen nach außen was dazu führt, dass sich ein Teil der Oberfläche innerhalb des Werkstücks befindet. Der Vorteil ist der dabei entstehende hohe Korrosionsschutz der das Aluminium schützt. Durch das Zusammenspiel des leichten Aluminium und der harten Eloxal-Schicht entsteht eine beliebte Oberfläche die viele Anwendungsmöglichkeiten in nahezu jedem Industriezweig findet – allen voran die Automobilbranche.


Ein weiteres Merkmal der Eloxalschicht ist das Einfärben von Werkstücken aus eloxalfähigen Aluminium oder Alu-Legierungen. Während des Prozesses werden je nach Farbwunsch unterschiedliche Farbstoffe in die Schicht eingelagert. Dabei verändern sich die Eigenschaften der Schicht nicht, es bleibt der hohe Korrosionsschutz bestehen.


Als ein Spezialist auf dem Gebiet der Aluminiumgalvanisierung sind wir bestens auf das Eloxalverfahren eingestellt. Sowohl die chemischen wie auch die mechanischen Vorarbeiten können in unserem Hause ausgeführt werden.

xidieren – Eloxal – Aluminiumbleche eloxiert und unterschiedlich stark elektrolytisch gefärbt Aluminiumbleche eloxiert und unterschiedlich stark elektrolytisch gefärbt
Oxidieren – Eloxal – Ventilgehäuse eloxiert Ventilgehäuse eloxiert
Der Prozess im Überblick

Verfahrensbeschreibung

ELOXAL ist ein Kunstwort, welches für elektrolytisches Oxidieren von Aluminium steht.

Bei der anodisch - elektrolytischen Oxidation des Aluminiums und seiner Legierungen wird anodisch geschaltetes Aluminium mit Hilfe des elektrischen Stroms in der Lösung eines geeigneten chemischen Stoffes an der Oberfläche in Aluminiumoxid Al2O3 (eine Art Keramik) umgewandelt.

Während bei der konventionellen Galvanisierung der entstehende Überzug, aus Teilen des elektrolytischen Bades sich bildend, vom Elektrolyten aus auf die Oberfläche des zu veredelnden Stückes, also von außen, aufgetragen wird, kann sich das Aluminiumoxid nur von innen an der Berührungszone zwischen Oxidschicht und metallischem Aluminium entstehen und wachsen. Das Aluminium wird also vom Umsetzungsprozess selbst erfasst und dabei stetig abgetragen. Die Eloxalschicht "frisst" sich gewissermaßen in das Aluminium hinein.

Vorteilhafte Eigenschaften

  • gute Haftfestigkeit der Eloxalschicht auf Aluminium
  • guter Korrosionsschutz für Aluminium
  • hohe Härte des Umsetzungsproduktes
  • bei reineren Aluminiumlegierung besteht Möglichkeit der Färbbarkeit (Fa. Rieger verwendet das elektrolytische Färben, siehe Farbmuster unten)
  • anwendbar für eine große Bandbreite von Aluminiumlegierungen

Anwendungsgebiete

Sämtliche Bereiche bei denen Aluminium und seine Legierungen beschichtet werden soll. Sei dies aus dekorativen oder verschleiß- und/oder korrosionsschützenden Gründen wie zum Beispiel:

  • Automobilindustrie
  • Elektroindustrie
  • Maschinenbau
  • Beschlagindustrie
  • Medizintechnik
  • und andere